Goettergarn banner 2
Nach dem Schnitter treiben nun die Götter ihr (Un-)Wesen auf der Welt … unserer Welt, ihrer Welt, allen Welten … und zwar alle gleichzeitig. Götter sind der Definition nach unsterblich, also müssen sie doch noch irgendwo rumlungern. Gibt es ein Heim für alle? Wer sind da die Pfleger? Raufen sich manche Götter gar in einer WG zusammen? Wie passen sie in unsere moderne Welt? Brauchen einige einen Nebenjob als Pizzabote oder Taxifahrer, um die Miete zu bezahlen? Wie kommen sie mit technologischem Fortschritt und Digitalisierung klar? Was passiert, wenn Götter verschiedener Mythologien aufeinandertreffen, weil der Olymp oder Walhall gerade wegen Sanierungsarbeiten geschlossen haben? Wie verhält sich Amor, wenn er auf sein indisches Gegenstück Kamadeva triff? Oder spielen die beiden zusammen mit Eros einen Heart-Count? Wie verstehen sich eigentlich Ganesha, der indische Elefantengott, und Horus, der falkenartige Gott des Alten Ägyptens? Wer poliert Thor seinen Hammer? Wer kann Skat, haben die eine Praystation gegen Langeweile? Wer trinkt mit wem zusammen ab und zu heimlich einen FiftyNiner? Was bleibt übrig, wenn sich Godzilla und Cthulhu mal wieder prügeln? Und wie denken die Götter über die aktuelle Weltlage? UND WAS ZUM WASAUCHIMMER MACHT DAS EINHORN DA? Diesen und vielen weiteren, nicht ganz ernst gemeinten Fragen rund um die Götterwelten geht diese Anthologie auf den Grund.

Für diese Anthologie sucht die Halbgöttin *HUST* Veronika Lackerbauer zusammen mit dem göttlichen *YEAH!* Leseratten Verlag Geschichten über Götter und moderne Mythen, wie sie garantiert (oder hoffentlich) nie passiert sind! Dabei sind die Stilmittel Satire, schwarzer Humor und Sarkasmus Grundvoraussetzung.
Die Geschichten müssen dem Genre Funtastik zuzurechnen sein. Ein Gott oder mehrere Götter müssen in der Geschichte vorkommen. Eine eingehende Beschäftigung mit den zugrundeliegenden Mythologien wird vorausgesetzt und soll im Text spürbar werden. Ansonsten gilt: Je skurriler, irrer, wahnwitziger, bekloppter, desto lieber – lasst eurer Fantasie freien Lauf!

Allgemeine Bedingungen:
Schickt uns eine göttliche Kurzgeschichte aus dem Genre der Funtastik im weitesten Sinne … also Fantasy, Science-Fiction, Horror, Mythologie oder perfekterweise alle Schubladen gleichzeitig!
Bitte keine Fan-Fiction. Wir investieren in Kekse, nicht in Anwälte für Markenrecht.
Gesucht werden Geschichten (keine Gedichte!) mit einer maximalen Länge von 40.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen).
Jeder Autor darf maximal eine Geschichte einreichen.
Sexuell orientierte oder gewaltverherrlichende Texte sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
Der eingesandte Betrag muss selbst verfasst sein und darf keine Rechte Dritter verletzen.
Die Einsendungen dürfen bisher nicht veröffentlicht sein (weder Printmedien, noch online).
Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in der Anthologie (als gedruckte Ausgabe und als eBook) und eventuell (zu Werbezwecken) auszugsweise auf den Webseiten des Leseratten Verlages veröffentlicht wird. Ansonsten verbleiben die Rechte beim Autor.
Die Teilnahme von Minderjährigen ist zulässig. Allerdings sollten minderjährige Teilnehmer vorab mit ihren Erziehungsberechtigten abklären, ob diese einer Veröffentlichung zustimmen würden. Die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten ist für die Veröffentlichung von Beiträgen von Minderjährigen zwingend notwendig.

Formale Bedingungen:
Einsendungen bitte in einheitlicher, neuer deutscher Rechtschreibung.
Wörtliche Rede bitte in französische Anführungszeichen setzen. (https://de.wikipedia.org/wiki/Guillemets). Das sind »diese Dinger« hier … wird echt oft gefragt.
Verwendung von nur einer Schriftart und Schriftgröße innerhalb des Textes. Kursive und fette Formatierung ist zulässig.
Die Geschichte muss einen Titel enthalten. Der Name des Autors innerhalb des Beitrags ist aufgrund der Vereinfachung einer Anonymisierung wegzulassen. Vielen Dank!

Einsendung bis zum 31. Dezember 2020, 23:59 Uhr an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dem Beitrag EXTRA beizufügen sind:
Kurzbiografie (max. 10 Zeilen).
Kontaktdaten des Autors (Realname UND vorhandene Pseudonyme, Anschrift, E-Mail).
Liste bisheriger Veröffentlichungen, bzw. Bibliografie.

Honorar:
Sowohl die Teilnahme an der Ausschreibung, als auch die Veröffentlichung in der Anthologie sind kostenlos. Auch sonst entstehen keinerlei Verpflichtungen.
Es wird für jedes verkaufte Buch ein Gesamthonorar von 5 % vom Verkaufspreis ausgezahlt. Dieses Honorar wird nach einem Seitenschlüssel auf alle veröffentlichten Autoren aufgeteilt. Für jedes verkaufte eBook wird ein Gesamthonorar von 25 % vom Netto-Verlagserlös ausgezahlt. Auch dieses Honorar wird nach einem Seitenschlüssel auf alle veröffentlichten Autoren aufgeteilt.
Des Weiteren erhält jeder angenommene Autor ein Freiexemplar und kann die Anthologie bei Veröffentlichung des eingesandten Beitrags zum Autorenrabatt erwerben (30% auf den Ladenverkaufspreis).
Der Autor ist weder zur Abnahme von Büchern noch zur Vermarktung verpflichtet. Aktiver Verkauf durch die Autoren ist zwar erwünscht, wird aber nicht gefordert.
Werbematerial wird vom Verlag zur Verfügung gestellt.

Rechtliches:
Mit Einreichung seiner Geschichte erklärt sich der Teilnehmer mit den Bedingungen dieser Ausschreibung in allen Punkten einverstanden.
Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Kriterium für eine Veröffentlichung ist die Qualität des Textes.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.